Montag, 9. März 2009

Gesinnungswandel

Was lese ich da gerade überraschenderweise im FOCUS Online Artikel. Der von mir früher etwas verwundert betrachtete Herr Lüpertz (guckst du hier) wechselt die Seite. Er kommt zu der für seine Kreise höchst bemerkenswerten Erkenntnis, dass auf dem heutigen Kunstmarkt nur noch der Künstler zählt und nicht das Werk. Können hat keine Bedeutung. Sein eigener Ruhm soll eher auf seinen Verhaltensweisen beruhen als auf seinem künstlerischen Werk.

Gut erkannt. Respekt!

Er hat hierbei wohl insgeheim die Hoffnung, dass er eigentlich viel eher aufgrund seiner Gemälde und Skulpturen bekannt sein sollte, aber die Hoffnung müssen wir ihm leider nehmen, falls Kunst bald wieder von Können kommt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.